TIPPS FÜR ASTYPALEA : Saubere Strände, klares Wasser

DIE INSEL



Astypalea (auch: Astypalaia) gehört zwar zur Präfektur der Dodekanesinseln, ihr architektonisches Erscheinungsbild ist aber das einer Kykladeninsel.

Größe: 97 Quadratkilometer. Küstenlänge: 110 Kilometer.

Hauptort Astypalea. Entfernung zum Flughafen: etwa sieben Kilometer. Propellerflugverkehr, kein Fluglärm.

Etwa 1000 Einwohner werden gezählt.

Erwerbszweige: Fischfang, Ziegenwirtschaft, Imkerei, Safrananbau, Tourismus.

Ein bisschen Griechenlanderfahrung und Kenntnisse in Neugriechisch sind für Besucher empfehlenswert.

Die Sand-Kies-Strände sind grundsätzlich sauber, das Wasser ist glasklar.

Es gibt viele einsame Buchten und Wanderwege auf der Insel.

ANREISE

Flug über Athen auf die Insel, ab zirka 300 Euro hin und zurück.

Fähre Piräus–Astypalea: fünf Mal wöchentlich, Dauer etwa neun Stunden, rund 40 Euro

MOBIL AM ORT

Zwei Mal täglich Busverbindung nach Livadi und Maltezána (zusätzlicher Busverkehr richtet sich nach den Schulzeiten);

Taxi Astypalea–Livadi: vier Euro; ein Mofa zu mieten kostet neun Euro pro Tag, ein Auto rund 30 Euro.

UNTERKUNFT

Hotel Paradissos, direkt am Hafen, es ist das älteste Hotel am Ort. Kein Frühstück. Doppelzimmer ab 30 Euro. Internet: www. astypalea-paradissos.com

Hotel Thalassa liegt am Meer und steht unter deutschsprachiger Leitung. Das Frühstück ist reichhaltig. Zimmer ab 65 Euro. Ganzjährig geöffnet. Internet: www.stampalia.gr

ESSEN

Fangfrische Fische von heimischen Fischern. Spezialität: lauwarmes Kichererbsenpüree mit roten Zwiebeln; Ziegen-Schafskäse.

Im „Akti“ isst man auf einer Terrasse über dem Meer. Das „Akrogiali“ bietet Tische direkt am Strand. Pavlos im „Aitherio“ folgt dem Rat seiner deutschen Freundin, dass Gemüse knackig sein muss.

AUSKUNFT

Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Büro Berlin, Telefonnummer: 030 / 217 62 62; im Internet: www.astypalaia.gr,

www.astypalaia.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar