TIPPS FÜR BOTSUANA : Besonders üppige Natur in der Regenzeit

ANREISE

Air Namibia fliegt vier Mal pro Woche ab Frankfurt am Main über Windhoek nach Maun in Botsuana (mit Rail & Fly rund 1300 Euro; www.airnamibia.com). Ab Maun erreicht man das Central Kalahari Game Reserve mit den Buschfliegern der Camps (Seofane, Moremi Air) oder Allradfahrzeugen.

REISEZEIT

Regenzeit von November bis März. Die Regenfälle sind sporadisch und meist kurz. Die Natur ist dann jedoch üppig, die Wege weniger staubig. Tierbeobachtung ist das ganze Jahr über möglich.

TOUREN

Es ist möglich, das Central Kalahari Game Reserve individuell zu erkunden, das erfordert jedoch sorgfältige Planung und eine Ausrüstung, zu der unbedingt ein Fahrzeug mit Allradantrieb sowie Navigationsgerät gehört. Tankstellen und Einkaufsmöglichkeiten gibt es nicht, alle Vorräte müssen mitgebracht werden. Bei Nacht darf man im Park nicht fahren.

CAMPS

Camps im Nationalpark sind weder per Post noch per Telefon erreichbar, wohl aber ihre Verwaltungen: Kalahari Plains Camp, Telefon: 00 27 / 11 / 807 18 00, Internet: www.wilderness-safaris.com

Das Kalahari Plains Camp liegt im Nordosten des Schutzgebiets und besteht aus zehn Zelten auf hölzernen Plattformen, mit Bad, Terrasse und Deck, auf dem man unter Sternen schlafen kann. Der Veranstalter Reiseservice Africa etwa bietet sieben Nächte in drei Wilderness Classic Camps ab/bis Maun inklusive Transfers, Vollpension, Getränken und allen Pirschfahrten für 3590 Euro (Telefon: 089 / 811 90 15, Internet:

www.reiseservice-africa.de).

LEKTÜRE

Christoph Lübbert: Botswana. Verlag Reise Know How, 5. Auflage, 2011,

660 Seiten, 24,90 Euro

AUSKUNFT

Botswana Department of Tourism, Telefon: 030 / 42 02 84 64, Internet: www.botswanatourism.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben