TIPPS FÜR BRANDENBURG : Meist auf gut asphaltierten Wegen

DIE ROUTE

Informationen zur „Tour Brandenburg“ gibt es auf den Internetseite www.tour-brandenburg.de sowie unter www.radeln-in-brandenburg.de. Kennzeichen des Radfernwegs ist ein stilisierter roter Adler auf weißem Grund. Meist besteht die Strecke aus bequemen, zwei bis drei Meter breiten, asphaltierten Wegen, nur manchmal geht es über Nebenstraßen oder holpriges Kopfsteinpflaster. Zum Teil wurden Wege wie der Spree-Radweg, der Havelland-Radweg oder der Radweg Berlin–Kopenhagen miteinander vernetzt. Viele Etappenziele sind mit dem Regionalexpress erreichbar.

KARTE UND NAVIGATOR

Auch wenn die Strecke gut gekennzeichnet ist, empfiehlt sich eine zusätzliche Karte oder der Radnavigator (www.radeln-in-brandenburg.de). Hilfreich ist das Bikeline-Radtourenbuch „Tour Brandenburg“ vom Verlag Elsterbauer zum Preis von 12,90 Euro. Es enthält genaue Karten, detaillierte Streckenbeschreibungen und Tipps zum Übernachten, Essen und Trinken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben