TIPPS FÜR DAS ELBE-ELSTER-LAND : Erst die Besichtigung, dann der Sprung in den Badesee

ALLGEMEINES

Das Elbe-Elster-Land liegt im Südwesten Brandenburgs. Die Region hat zahlreiche Badeseen, Industriedenkmäler, Gutshäuser, Parks und Orte mit historischem Stadtkern. Sehenswert sind zum Beispiel die Kurstadt Bad Liebenwerda, wo Moorkuren Tradition haben, sowie die Orte Uebigau-Wahrenbrück, Falkenberg und Mühlberg.

ANREISE

Mit dem Auto: von Berlin aus über Schönefeld auf die A 13, Abfahrt Calau oder Ortrand.

Mit der Bahn: Der RE 3 fährt über Doberlug-Kirchhain und Hohenleipisch nach Elsterwerda. Die Fahrt dauert zirka zwei Stunden.

UNTERWEGS IN DER REGION

Wer sein Fahrrad mitführt, kann die Region sehr gut entdecken. Die Gegend ist flach, und es gibt zahlreiche gut ausgebaute Radwege. Räder können auch in vielen Orten gemietet werden.

Auf stille Art lässt sich das Elbe-Elster-Land zudem per Kanu erkunden. Mietmöglichkeiten entlang der Schwarzen Elster.

ÜBERNACHTUNG

Hotel und Gaststätte Parkschlösschen (s. nebenstehenden Artikel), Dorfstraße 7, 04924 Maasdorf bei Bad Liebenwerda; Telefon: 03 53 41 / 309 60, im Internet: www.hotel-maasdorf.de, Doppelzimmer mit Frühstück ab 75 Euro, Einzelzimmer ab 52 Euro. Einkehr zum Essen sehr empfehlenswert.

Im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft am Rand von Bad Liebenwerda liegt ruhig das familienfreundliche Landhotel Biberburg (Fischergasse 16, 04924 Bad Liebenwerda; Telefonnummer: 03 53 41/20 09, im Internet: www.landhotel-biberburg.de);

Einzelzimmer gibt es ab 43 Euro, Doppelzimmer kosten ab 65 Euro.

AUSKUNFT

Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V., Markt 20, 04924 Bad Liebenwerda; Telefonnummer: 03 53 41 / 306 52, im Internet: www.elbe-elster-land.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben