TIPPS FÜR DEN HAVELRADWEG : Hinein in die Natur

ANREISE
Zur Havelquelle mit dem Zug über Neustrelitz nach Waren oder Kratzeburg (Verbundtarif). Abreise von Havelberg per Rad zum Bahnhof Glöwen; schöner ist es jedoch, von der Mündung dem Elberadweg bis Wittenberge zu folgen. Stadt- oder Rennräder mit schmalen Reifen eignen sich nicht für die Strecke. Die letzten Etappen (ab Brandenburg) sind für kleine Kinder ungeeignet.

ÜBERNACHTEN

Havelhöfe Garz, Radlerpension (Telefon:015 23 / 79 57 52, E-Mail: havelhoefe-garz@gmx.de)

Pension Havelberg (Telefon: 03 93 87 / 884 02, www.pension-havelblick.de

ESSEN
Havelkrug Granzin (Telefon: 03 98 22 / 202 32, Internet: havelkrug-granzin.de

Fischerstube in Warnau, eigener Fischereibetrieb (Telefon: 03 93 82 / 73 77, fischerstube-warnau.de)

NICHT VERPASSEN
Ziegeleipark Mildenberg; die Ortsbilder von Gransee, Brandenburg und Garz sowie das Besucherzentrum des Naturschutzbundes Nabu in Rühstädt

AUSKUNFT
Tourismusverband Ruppiner Land, Telefon: 033 91 / 65 96 30, Internet: ruppiner-reiseland.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben