TIPPS FÜR DIE SEYCHELLEN : Pauschalangebote sind meist günstiger

ANREISE

Die schnellste Verbindung von Berlin aus: mit Air Berlin/Etihad über Abu Dhabi nach Mahé, Flugzeit gut 12 Stunden. Preis: knapp 1000 Euro

EINREISE

Deutsche Touristen benötigen kein Visum. Eine Aufenthaltserlaubnis für die Reisedauer wird bei Ankunft an der Grenze ausgestellt. Sie kann für weitere drei Monate bis zu einem Jahr verlängert werden. Für die Einreise werden Reisepass, Rückflugticket, Hotelbuchung und genügend finanzielle Mittel benötigt. Das Einreisedokument muss mindestens für die Reisedauer gültig sein.

KLIMA UND REISEZEIT
Es herrscht tropisches Inselklima. Die jährliche Durchschnittstemperatur beträgt 27 Grad Celsius im Januar und 26 Grad Celsius im Juli. Regenzeit ist von Dezember bis Mai.

GESUNDHEIT
Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt, Standardimpfungen vor einer Reise zu überprüfen. Schutz gegen Tetanus, Diphterie, gegebenenfalls auch gegen Polio, Mumps oder Masern sollten aufgefrischt werden.

GELD
Gängige Kreditkarten werden akzeptiert. Bargeld wird an Automaten nur in Landeswährung (Seychellische Rupie) ausgezahlt.

UNTERKUNFT
Auf den bewohnten Inseln Mahé, Praslin und La Digue gibt es ein breites Angebot an Unterkünften. Man hat die Wahl zwischen Gästehäusern mit Selbstverpflegung bis hin zu Luxushotels. Allgemein gilt: Pauschal gebuchte Angebote sind in der Regel günstiger.

VERANSTALTER
Wer online schaut, wird staunen, in welch großer Zahl Pauschalreisen angeboten werden. Spezialist für die Inselgruppe ist der deutsche Onlineveranstalter my-seychelles.net, Telefon: 04475/928690. Empfehlenswert ist immer auch eine Beratung im Reisebüro. Für einen zehntägigen Aufenthalt muss man ab etwa 1400 Euro kalkulieren, inklusive Flug.

REISEFÜHRER
Wolfgang Därr: Seychellen, Du Mont Reisehandbuch, 2013, 22,95 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben