Reise : TIPPS FÜR FANØ

ANREISE

Mit dem Auto von Berlin vorbei an Hamburg über die A 7 Richtung Flensburg bis Kolding, von dort weiter über die E 20 nach Esbjerg (rund 600 Kilometer). Dort den Hinweisschildern „Hafen“ und „Fanø“ folgen. Scandlines-Fähre Esbjerg– Nordby. Auskunft im Internet unter www.fanoetrafik ken.dk, Telefon: 00 45 / 70 23 / 15 15 (Fahrzeit: zwölf Minuten).

Bahnreisende ab Berlin müssen gut sechs Stunden bis Esbjerg fahren, von dort mit dem Stadtbus zur Fähre.

UNTERKUNFT

Vom Hotel bis zur Pension: alles da. Die Wahl in Dänemark ist jedoch ein Ferienhaus. Die Auswahl erscheint riesig, auch im Internet wird man fündig. Beim Ferienhausvermittler Novasol etwa fanden wir in Sønderho ein kleines Haus auf großem Grundstück für vier Personen (zwei Schlafzimmer). Zwei Wochen ab Ende Juli kosten dort 1059 Euro.

SEHENSWERT

Fanøs Schifffahrtsmuseum: große Ausstellung über Dänemarks spannende Windjammer-Historie und die Segelfahrten auf allen Weltmeeren (Hovedgaden 28, Nordby).

AKTIVITÄTEN

Fahrradfahren, Robbensafaris, Angeltouren, vogelkundliche Beobachtungen.

AUSKUNFT

Tourist Information, Færgevej 1, Nordby, DK-6720 Fanø; Telefon: 00 45 / 70 26 / 42 00, Internet: www.vi sitfanoe.dk, E-Mail: info@visitfanoe.dk

Dänischen Fremdenverkehrsamt, Glockengießerwall 2, 20095 Hamburg; Telefon: 040 / 32 02 11 31

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben