TIPPS FÜR FRANKFURT (ODER) : Junge Installationen in der „Kleist-WG“

Kleist auf Reisen
Kleist auf Reisen

ANREISE



Von Berlin aus mit dem R 1 nach Frankfurt / Oder. Fahrtzeit: eine gute Stunde, VBB-Tagesticket: 20 Euro

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Kleist-Museum

Die viel gelobte Ausstellung „Heinrich von Kleist. Leben und Werk“ ist nur bis zum 29. April zu sehen. Bis dahin täglich geöffnet (auch Ostermontag) von 10 bis 18 Uhr. Eintritt: drei Euro. Spannend sind die Installationen im Nebengebäude unter dem Titel „Kleist-WG“ (noch bis Ende 2011) dienstags bis sonnabends von 11 bis 17 Uhr, Eintritt: zwei Euro. Telefonische Infos: 03 35 / 53 11 55, im Internet: www.kleist-museum.de

St. Marienkirche, täglich geöffnet von 10 bis 16 Uhr (ab 1. Mai bis 18 Uhr).



STADTFÜHRUNGEN

Mindestteilnehmerzahl vier Personen, Dauer 1,5 Stunde, vier Euro pro Person, dienstags und donnerstags um elf Uhr oder nach Absprache, Auskunft: Telefonnummer 03 35 / 32 52 16. Auch das Kleist-Museum bietet nach Vereinbarung Rundgänge auf den Spuren des Dichters an. Kostenpunkt: 35 Euro

RESTAURANT

Kartoffeln und mehr direkt an der Oder: Frankfurter Kartoffelhaus, Holzmarkt 7; Telefon: 03 35 / 53 07 47

LITERATURTIPP

H.-J. Rehfeld: Der arme Kauz von Brandenburg. Heinrich von Kleist in Brandenburg und Berlin. Ein literarischer Reisführer. Findling Verlag, Bliesdorf, 2011, 248 Seiten, 12 Euro

AUSKUNFT

Tourismusverein Frankfurt, Telefon: 03 35 / 32 52 16, im Internet: www.tourismus-ffo.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben