TIPPS FÜR GRÖNLAND : Eine ganze Armada von Kreuzfahrtschiffen nimmt Kurs auf die Insel

ANREISE

Wer die größte Insel der Erde besuchen möchte, muss fliegen. Von Berlin aus in der Regel über Kopenhagen. Kein billiger Spaß in der kurzen Sommersaison: Für Juni fanden wir einen Preis von 1358 Euro (SAS/Air Greenland). Einen regulären Schiffsdienst gibt es zum Festland nicht, doch Kreuzfahrtschiffe kommen im Sommer regelmäßig.

Für die Einreise ist ein Reisepass nötig, da Grönland nicht Mitglied des Schengenraums ist.

SICHERHEITSHINWEIS

Man mag es nicht glauben, doch das Auswärtige Amt gibt auch für Grönland einen sogenannten Sicherheitshinweis: „Touristen, die außerhalb geschlossener Ortschaften reisen möchten, sollten sich vor Antritt der Reise mit den damit verbundenen Risiken vertraut machen. Die Mitnahme von GPS und Satellitentelefon wird empfohlen. Von Einzelreisen wird dringend abgeraten.“

VERANSTALTER

Natürlich kann man Grönland individuell buchen, doch Hotelzimmer sind eher rar und entsprechend teuer. Es muss auch keine Kreuzfahrt sein, es werden auch zum Beispiel Wandertouren angeboten. Der Skandinavienspezialist Troll Tours etwa hat eine anspruchsvolle Trekkingtour in Ostgrönland im Programm – zwölf Nächte, zum Teil in Camps, ab 3199 Euro inklusive Flug ab Island. Telefon: 029 82 / 922 10

Eine ganz Armada von Kreuzfahrtschiffen unterschiedlicher Klassen ist auch in diesem Sommer vor Grönland unterwegs. Neun Tage mit der „Fram“ zu Terminen im Juni/Juli kosten ab 5345 Euro. Auskunft in Reisebüros.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben