Tipps für Klausenburg : Auf der Speisekarte des „Hubertus“ steht auch Bär

ANREISE



Von Berlin-Tegel aus etwa mit der ungarischen Malev über Budapest nach Cluj Napoca (ab 387 Euro), Reisezeit knapp fünf Stunden. Vom Flughafen zur Innenstadt sind es neun Kilometer. Alternativ mit Easyjet nach Budapest. Von dort mit der Bahn in sieben Stunden nach Klausenburg (circa 35 Euro hin und zurück).

MIETWAGEN

Einen Leihwagen sollte man bereits von Deutschland aus reservieren. Wir fanden nur welche von Sixt Holiday cars. Das kleinste Auto kostet rund 50 Euro pro Tag (www.billiger-mietwagen.de).

UNTERKUNFT

Best Western Hotel Topaz, Str. Septimiu Albini Nr. 10, 3400 Cluj Napoca; nahe der Altstadt. Doppelzimmer rund 90 Euro (gefunden bei www.hotel.de).

Retro Hostel, Jugendherberge (Str. Potaissa 10–13), 30 Euro das Doppelzimmer. Internet: www.retro.ro

ESSEN UND TRINKEN

Neben zahlreichen Pizzerias, Mc Donald’s und ähnlichen Restaurants ist das Roata mit rumänisch-ungarischer Küche zu empfehlen (Strada 1 Decembrie 1918 90).
Hubertus (B-dul. 21. Decembrie Nr. 22); Wildspezialitäten, auch Bär.
Café Amadeus (Pavlov, nr.7). Hier ist alles auf Mozart getrimmt. Selbst die Kellnerinnen tragen barocke Kostüme.

AUSKUNFT

Rumänisches Touristenamt, Budapester Straße 20 a, 10787 Berlin; Telefon: 030 / 241 90 41, Internet: www.ru maenien-tourismus.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben