TIPPS FÜR KOREA : Wer kurze Nächte in Kauf nimmt, darf im Tempel wohnen

ANREISE

Zum Beispiel mit Korean Air von Frankfurt/Main nach Seoul (um 1000 Euro). Gyeongju erreicht man mit dem koreanischen Schnellzug KTX in zwei Stunden.

EINREISE

Deutsche Staatsangehörige können als Touristen und Geschäftsreisende für Aufenthalte von bis zu 90 Tagen mit einem gültigen Pass visumfrei einreisen. Impfungen sind nicht erforderlich.

UNTERKUNFT

Zum Beispiel im Hilton an einem See östlich von Gyeongju; das Doppelzimmer in dem Viersternehotel kostet zwischen 100 und 150 Euro pro Nacht.

TEMPLESTAY

Landesweit gibt es etwa 300 buddhistische Tempel, in denen Touristen für begrenzte Zeit willkommen sind, darunter der Golgulsa 20 Kilometer östlich von Gyeongju. Aufstehzeit: drei Uhr nachts! Die Preise liegen bei 35 bis 55 Euro pro Tag, inklusive dreier Mahlzeiten und gegebenenfalls Dolmetschergebühren. Mehr Informationen gibt es im Internet unter: www.templestay.com.

VERANSTALTER

Eine zwölftägige Rundreise inklusive Gyeongju bietet Meso Reisen aus Berlin bis Ende Oktober an, ab 3888 Euro pro Person. Auskunft: Reisebüro Alternativ Tours, Telefon: 030 / 212 34 19

LITERATUR

Christine Liew: Reisegast in Korea. Iwanowski Verlag, 2. Auflage (30. Mai 2010), 224 Seiten, 17,95 Euro



AUSKUNFT

Korea Tourism Organization, Baseler Straße 35–37, 60329 Frankfurt am Main; Telefon: 069 / 23 32 26, Internet: http://german.visitkorea.or.kr

Wer Korea besuchen möchte, kann sich auf dieser Homepage anmelden, dann wird ihm ein ehrenamtlicher Reiseführer kostenfrei zur Seite gestellt. Für dessen Ausgaben wie Essen oder Eintritte sollte man dann allerdings schon aufkommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben