TIPPS FÜR NEUKALEDONIEN : Umweg über Australien kann günstiger sein

ALLGEMEINES
Neukaledonien wurde von protestantischen Priestern aus Samoa, die der London Missionary Society angehörten, missioniert. Die ersten trafen im Jahr 1841 auf der Ile de Pines ein.

Auf Grande Terre, der Hauptinsel, begannen die Franzosen im Nordosten mit der Missionierung. Neukaledonien war bis zum 5. Mai 1998 französisches Überseeterritorium, seither hat es den Status eines französischen Überseelands mit voller Autonomie.

ANREISE
Von Berlin aus mit Air France über Paris, Tokio oder Seoul nach Nouméa. Reisezeit: 25 Stunden, oft länger. Für weniger als 3000 Euro ist etwa im Dezember wohl nichts zu machen. Alternativ: Wer ohnehin auch Australien besuchen möchte, fliegt nach Sydney und von dort zu gegebener Zeit nach Nouméa und zurück. Das ist unter dem Strich etwa 300 Euro günstiger. Einreise: ein sechs Monate gültiger Reisepass.

WÄHRUNG
Die Landeswährung ist der Pazifische Franc (XPF), 10 000 = 84 Euro

NAHVERKEHR
Ab Nouméa bestehen gute Busverbindungen zu allen größeren Orten auf der Hauptinsel. Die Busse sind meist einfach ausgestattet, fast immer überfüllt. Tickets sind relativ preiswert. Abfahrt ist meist am frühen Morgen.

Schiffe/Fähren: Von Nouméa aus fahren regelmäßig Motor-Katamarane zur Ile des Pins und den Loyalty-Inseln. Boote kann man auch chartern.

ÜBERNACHTEN

Le Lagon in Nouméa ist ein angenehmes Hotel in Strandnähe. Zimmer ohne Frühstück ab 85 Euro (Internet: lelagon.nc).

Tieti Tera ist ein Strandresort im Norden mit angeschlossener Tauch- und Schnorchelstation. Zimmer ab 165 Euro, Bungalows ab 200 Euro (Internet: tera-hotels-resorts.com/hotel.tieti).

Gite Newejie; im Wald über Poindimie haben François und Cathrin mit dem Segen des Stammes eine einfache, gemütliche Bungalowanlage gebaut. Ab etwa 60 Euro (E-Mail: gite_newejie@ yahoo.fr).

PAUSCHALEN

Unter anderen bieten Polynesia Tours in Berlin (sieben Tage wandern auf Grande Terre ab 713 Euro), Dertour, Boomerang und Pacific Travel House Reisen nach Neukaledonien an. Studiosus veranstaltet Studienreisen.

AUSKUNFT
Fremdenverkehrsamt Neukaledonien: de.visitnewcaledonia.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben