TIPPS FÜR TIBET : Auf Wunsch ein Stopp am Mount Everest

297077_0_ccc574e7.jpg

ANREISE



Nach Lhasa per Flug über Chengdu (China). Von Lhasa aus mit dem Geländewagen 1200 Kilometer nach Südwesten. Ein Stopp am Mount Everest bietet sich an. Vorteil dieser Anfahrt: langsame Anpassung an die Höhe.

EINREISE

Deutsche benötigen ein Visum (Chinesische Botschaft, Brückenstraße 10, 10179 Berlin, Telefonnummer: 030/27588572). Antragsformulare im Internet: www.china-botschaft.de; die Genehmigung für Tibet besorgen Reisebüros in Chengdu oder Kathmandu. Kontakte über das Internet, unter dem Stichwort „Tibetreisen“ kann man Adressen und Angebote recherchieren.

UNTERKUNFT UND VERPFLEGUNG

Hinter Saga gibt es nur äußerst spartanische Unterkünfte ohne Waschgelegenheiten. Die Pilgerunterkünfte auf der Kora sind häufig belegt und schmutzig. Empfehlung: Zelt mitnehmen.

Unterwegs gibt es von Tibetern betriebene „Verpflegungszelte“, in denen man Fertiggerichte zum Aufbrühen, Kekse und Getränke kaufen kann. Auch auf der Kora gibt es Versorgungsmöglichkeiten an den Klöstern mit bescheidenem, doch ausreichendem Angebot.

LITERATUR

Standardwerk Bradley Mayhew, Robert Kelly, John Vincent Bellezza: Tibet. Lonely Planet Publications (Englisch), 7. Auflage 2008, 368 Seiten, 15,95 Euro

Sehr informativ Franz Binder: Kailash – Reise zum Berg der Götter. Dtv-Verlag, Dezember 2006, broschiert, 199 Seiten, 9,50 Euro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben