TIPPS : TIPPS

ANREISE

Ryanair fliegt von Schönefeld nonstop nach Dublin (Anfang September rund 155 Euro), man kommt allerdings so spät an, dass eine Fahrt gen Norden wenig ratsam ist. Auch Air Lingus fliegt nonstop ab Schönefeld und erreicht Dublin mittags (etwa 190 Euro). Von dort weiter nach Carrick-on-Shannon mit dem Bus (www.buseireann.ie, hin/rück 17,10 Euro) oder der Eisenbahn (www.irishrail.ie, hin/rück 39 Euro). Manchmal bieten auch Bootscharterer einen Transfer an.

VERPFLEGUNG
Für die Bootstour wird man an Ort und Stelle Lebensmittel bunkern wollen. Die Preise liegen rund 20 Prozent über dem deutschen Supermarktniveau. In der Nähe von Bootsanlegern findet sich in der Regel auch ein Pub, dessen Besuch schon allein deshalb zu empfehlen ist, um etwas irische Atmosphäre aufzusaugen. Ob man dort isst und mehr als ein Pint trinkt, hängt nicht zuletzt von der Reisekasse ab.

CHARTERBOOTE
Wir haben unser Boot bei Carrick Craft gechartert. Dieser unterhält unter anderem in Tully Bay am Westufer des Lower Lough Erne sowie in Carrick-on-Shannon eine Basis. So sind auch Einwegtouren von Lower Lough Erne zum Shannon River und umgekehrt möglich. Es sind sieben Hausbootstypen mit Längen zwischen 8,25 und 14,6 Meter im Charter. Ein Boot mit vier Schlafplätzen (Carlow Class) kostet beispielsweise Anfang September 674 Euro für sieben Nächte. Wer in der Hochsaison reist und ein größeres Boot (bis zu zehn Schlafplätze) benötigt, wird erheblich tiefer in die Tasche greifen müssen. (carrickcraft.com)

0 Kommentare

Neuester Kommentar