TIPPS : Wer’s mag, kann im Heu übernachten

ANREISE

Tribsees liegt rund 260 Kilometer nördlich von Berlin. Auf der Autobahn A 24/A 19 Richtung Rostock, abbiegen auf die A 20 Richtung Greifswald bis Ausfahrt Tribsees.

UNTERKUNFT

Ferienwohnungen und -häuser sind günstig. Auf dem Böttcherhof gibt es beides, ab 25 Euro pro Tag beziehungsweise 295 Euro pro Woche. Auskunft: Familie Böttcher, Ausbau 03, 18465 Tribsees; Telefon: 03 83 20 / 648 48, Internet: www.ferienhof-boettcher.de

Wer es besonders ländlich mag: Schlafen auf dem Heuboden ist auch möglich. Die Übernachtung im Heu kostet 16 Euro inklusive Frühstück, ein Schlafsack ist mitzubringen, kann jedoch auch für fünf Euro geliehen werden. Auskunft: Bernd Glaß, Keffenbrink 21, 18513 keffenbrink; Telefon: 01 77 / 451 56 22, Internet: www.auf- heu-gebettet.de

SEHENSWERT

In der Heimatstube wird anschaulich hier die Stadtgeschichte dargestellt.

Bei einem Rundgang kann man alte Stadtsiegel, Münzen, Fotos, landwirtschaftliche Geräte, ebenso Bilder des Heimatmalers Louis Douzette und die Bücher des Dichters Heinrich Bandlow entdecken. Zahlreiche Funde beweisen, dass das Gebiet um Tribsees schon vor 5000 Jahren besiedelt war. Die Heimatstube befindet sich in der alten Präparandenanstalt, Kirchplatz 7. Sie ist ganzjährig geöffnet.

AUSKUNFT

Touristen-Information Tribsees, Am Kirchplatz 7, 18465 Tribsees; Telefon: 03 83 20 / 64 98 03, Internet: www.stadt-tribsees.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar