Reise : TIPPS ZU BIRMA

REISEN IM LAND

Rundreisen im Land werden von vielen Veranstaltern in unterschiedlichen Preis- und Qualitätsklassen angeboten. Hier kann das Reisebüro beraten.

Wer organisatorischen Aufwand nicht scheut und Zeit hat, kann Birma auch auf eigene Faust bereisen. Ein Sicherheitsrisiko besteht über das „normale“ Maß hinaus nicht. Die Menschen erweisen sich in der Regel als ausgesprochen freundlich und hilfsbereit Fremden gegenüber.

Reisen im Auto und per Bahn können beschwerlich sein. Die Straßen sind meist schlecht, Benzin kann unvermittelt nicht zu bekommen sein, und bei der Bahn ist oft mit viel Verspätung zu rechnen.

Das Flugzeug ist in der Regel die beste Wahl, wenn es längere Strecken zu überwinden gilt. Möglich und günstig sind auch Schiffsfahrten auf dem Irrawaddy von Mandalay nach Bagan und weiter bis Rangun.

UNTERKÜNFTE

Wenn in der vergangenen Woche in unserem Tipp-Kasten der Eindruck entstanden sein sollte, in Birma gebe es nur in gehobenen Hotels eine gute Unterkunft, muss das richtig gestellt werden. Natürlich gibt es eine Reihe sogenannter Guest Houses, wo man einfach, gleichwohl vorzüglich für sehr wenig Geld übernachten kann.

Am Inle-See in Nyaung Shwe gibt es etwa das „Four Sisters Inn“ (Nan Pan Quarter 105). Ein Zimmer mit eigenem Bad, Terrasse und Frühstück kostet zirka sieben Dollar (Telefon: 00 95 / 81 / 291 90). Die Schwestern sprechen ein passables Englisch und sind sehr hilfsbereit, zum Beispiel bei der Organisation von Bootsfahrten oder Trekkingtouren.

Royal Guesthouse, Mandalay. 25. Straße. Zimmer mit eigenem Bad und Frühstück etwa fünf Dollar (Telefon: 00 95 / 2 / 656 97). Das Personal spricht überwiegend gut Englisch.

Golden Village Inn, Bagan. Zimmer mit eigenem Bad, Balkon und Frühstück etwa fünf Dollar (Telefon: 00 95 / 61 / 609 21). Man spricht leidliches Englisch. Fahrradverleih.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben