Reise : TIPPS ZUR ITB

ÖFFNUNGSZEITEN



Die ITB ist am 8. und 9. März (Sonnabend und Sonntag) jeweils von 10 bis 18 Uhr für Privatbesucher geöffnet. An den drei Messetagen zuvor sind ausschließlich Fachbesucher zugelassen. Wer für 43 Euro eine Fachbesucherkarte kaufen möchte, kommt jedoch ebenfalls auf die Messe.

ANREISE

Wer zur Messe anreist, sei es aus Hohenschönhausen, Kladow oder dem Umland, ist gut beraten, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Parkplätze sind rar rund um den Funkturm, das Parkhaus am Internationalen Congress-Centrum (ICC) ist teuer.

Messegelände und ICC sind gut mit Bussen und Bahnen erreichbar. Mit den S-Bahn-Linien 5, 7, 9, 41, 42, 46 und 75 geht es zu den Haltestellen Westkreuz, Messe Süd oder Messe Nord/ICC. Wer mit der U-Bahn-Linie 2 anreist, muss an den Bahnhöfen Theodor- Heuss-Platz oder Kaiserdamm aussteigen. Das Messegelände liegt außerhalb der Berliner Umweltzone. Wer per Auto anreist und von den Autobahn-Anschlussstellen Messegelände/Messedamm direkt zu den Messeparkplätzen fährt, benötigt keine Umweltplakette.

EINTRITTSPREISE

Die Messe Berlin hat die Eintrittspreise im Vergleich zur ITB 2007 leicht angehoben. Tagestickets kosten nun 14 Euro für Privatbesucher, im Online-Vorverkauf gibt es sie für 12 Euro. Zu diesem vergünstigten Preis sind sie noch bis zum 7. März auch an allen S-Bahn-Verkaufsstellen in Berlin und auch an allen Fahrkartenautomaten auf den S-Bahnhöfen erhältlich.

Schüler und Studenten zahlen acht Euro für den Zutritt zum Messegelände, Kinder bis 14 Jahre haben in Begleitung Erwachsener freien Eintritt.

AUSKUNFT

im Internet unter

www.itb-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben