Tui Cruises : Taufe und Abschied

Tui Cruises: Neues Schiff kommt, der Chef geht.

Gerd W. Seidemann
Taufe. Kapitän Holm (l.), Patin Helene Fischer und CEO Vogel Foto: Bodo Marks/dpa
Taufe. Kapitän Holm (l.), Patin Helene Fischer und CEO VogelFoto: Bodo Marks/dpa

Das neue Schiff ist getauft – und der „Kapitän“ geht von Bord. Der Tauftermin in der vergangenen Woche für die „Mein Schiff 3“, den jüngsten Zuwachs der Flotte von Tui Cruises, stand schon lange fest. Als Überraschung darf hingegen gelten, dass nahezu zeitgleich Geschäftsführer Richard J. Vogel seinen Abschied verkündete. Vogel, der Mitte der 1990er maßgeblich am Aufbau der Aida-Flotte beteiligt war, darf auch als treibende Kraft bei der Gründung von Tui Cruises gelten, einem Gemeinschaftsunternehmen der Tui AG und Royal Caribbean Cruises. Ein Nachfolger beziehungsweise eine Nachfolgerin von Vogel soll bereits gefunden sein.

Die Taufe der „Mein Schiff 3“ ging mit großem Feuerwerk und viel Prominenz am vergangenen Donnerstag in Hamburg über die Bühne. Dazu gab Taufpatin Helene Fischer an der Hafenkante ein Gratiskonzert auch für alle, die den ersten Neubau von Tui Cruises nur von außen bestaunen durften. Bereits am Freitag, einen Tag nach der Taufe, lief das Schiff mit 2500 Gästen zur Jungfernfahrt gen Mittelmeer aus. Dort wird es auch den Sommer über unterwegs sein, bevor es für den Winter Kurs auf die Kanaren nimmt, um von Gran Canaria aus zu kreuzen. Im kommenden Frühjahr kommt es zurück ins Mittelmeer. Bereits am Horizont zu erkennen ist die „Mein Schiff 4“. Das Schiff, der zweite Neubau der Reederei, soll im Mai kommenden Jahres in Dienst gestellt werden.

Bis Redaktionsschluss gab es zwar noch keine Bestätigung für die Meldung des Fachblatts „fvw“, dass Wybcke Meyer, Geschäftsführerin von Windrose Finest Travel in Berlin, die Nachfolge von Richard J. Vogel antreten soll, unwahrscheinlich ist es jedoch nicht.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben