Reise : Vielleicht ein Wunderwald

Sielmann-Stiftung sucht Deutschlands schönste Natur

Welches ist der Deutschen beliebtestes Naturwunder? Mit dieser Frage startete die Heinz-Sielmann-Stiftung im vergangenen Jahr ihre Sommeraktion „Das schönste Naturwunder Deutschlands“ – und traf damit ins Schwarze. Mehr als 20 000 Natur- und Reiseliebhaber beteiligten sich an der Online-Abstimmung, die 42 bekannte und heimliche Naturwunder zur Wahl stellte und zum Schluss das Wattenmeer an der Nordseeküste auf das Siegertreppchen hob.

Auch diesmal liegen die 19 zur Wahl stehenden Waldlandschaften fast alle in Urlaubsregionen und bieten faszinierende Ausflugsziele. Sie befinden sich in Schutzgebieten wie Nationalparks, Biosphärenreservaten und Naturparks – den nationalen Naturlandschaften. Die gebotene Palette beweist es – der „Mythos Wald“ ist auch 2010 sehr lebendig: Zur Online-Wahl stehen wildromantische Auenwälder, grenzenlose Waldwildnis mit Mooren, Bergbächen und Seen, sattgrüne Buchenwälder, durchzogen von schattigen Wanderwegen, unergründlich dichte Fichtenwälder, urige, 260 Jahre alte Eichen, wilde Rotbuchenwälder mit reinsten Quellen und naturnahen Bächen und viele weitere Naturphänomene, die den Betrachter in Staunen versetzen.

„Es waren nicht immer nur die Naturwunder ferner Erdteile, die mich faszinierten. Auch im dicht besiedelten Deutschland gibt es Schätze, die jeden Naturfreund begeistern“, sagte Stiftungsgründer und Tierfilmlegende Heinz Sielmann (1917–2006) einst. In diesem Sinne möchte die gemeinsame Online-Aktion der Heinz-Sielmann-Stiftung und Europarc Deutschland, dem Dachverband der Nationalen Naturlandschaften, rechtzeitig zum Ferienstart die Sensibilität für die Natur und deren Schutz mit einer faszinierenden Reise durch Deutschlands Wälder in den Fokus rücken.

„Wälder liefern uns reines Wasser und saubere Luft, sie beherbergen den Großteil der am Land lebenden Tier- und Pflanzenarten und sind von zentraler Bedeutung bei der Lösung der Klimakrise. Der Schutz des Waldes ist nichts Geringeres als die Sicherung der Lebensgrundlage für den Menschen“, erläutert Michael Spielmann, Vorstand der Heinz-Sielmann-Stiftung, das Engagement.

Die Internet-Abstimmung auf der Webseite der Heinz-Sielmann-Stiftung endet mit dem letzten Sommerferientag in Bayern am 13. September. Und so funktioniert’s: Unter www.sielmann-stiftung.de werden 19 ausgewählte Naturwunder in Bild und Text vorgestellt. Durch einen Klick auf die favorisierte Waldlandschaft können Nutzer ihre persönliche Wertung abgeben und online abschicken. Am Schluss der Aktion werden unter allen registrierten Teilnehmern ein Wochenende für zwei Personen in der Gewinner-Naturlandschaft inklusive An- und Abreise mit der Deutschen Bahn sowie ein Jahresabonnement des Magazins „National Geographic Deutschland“ verlost. Außerdem winken 15 der schönsten Tierdokumentationen von Heinz Sielmann auf DVD. Tsp

Mehr zum Wettbewerb „Naturwunder 2010 – Waldlandschaften“ unter:

www.sielmann-stiftung.de

www.europarc-deutschland.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar