Reise : Von der Oper bis zum Orgelkonzert

Zeit für Kulturfeste: Wo Brandenburg feiert

Der Brandenburger Verein Kulturfeste präsentiert in diesem Jahr erneut mehr als 800 Veranstaltungen. In allen Regionen des Landes biete das Netzwerk von Kulturschaffenden eine enorme Vielfalt von Konzerten über Lesungen, Tanztheater und Oper bis zu Orgelmusik, sagte Brandenburgs neue Kulturministerin Sabine Kunst jetzt in Potsdam. Die 1994 etablierte Veranstaltungsreihe habe sich auch überregional einen Namen gemacht.

Neu im Netzwerk von Kulturfeste sind die Havelländischen Musikfestspiele und der Uckermärkische Orgelfrühling. Die Musikfestspiele laden seit Jahren zu klassischen Konzerten in die Schlösser der Region ein, wie Geschäftsführer Frank Wasser sagte. In diesem Jahr stehe aus Anlass des 200. Geburtstages der Komponist und Pianist Franz Liszt im Mittelpunkt der Festspiele.

Beim Orgelfrühling werden sechs Hauptkonzerte sowie zahlreiche weitere Veranstaltungen in Kirchen der Region geboten. Finanziert wird die Reihe von der Stiftung Uckermärkische Orgellandschaft, die Geld für den Erhalt der Instrumente in den Gotteshäusern sammelt. In den vergangenen Jahren seien bereits 200 000 Euro für die Restaurierung von Orgeln investiert worden, sagte Sprecher Jürgen Bischof.

Den Kirchen im Land widmet sich die Veranstaltungsreihe „Musikschulen öffnen Kirchen“. Bei 45 Konzerten von Musikschülern wird kein Eintritt verlangt, dafür aber um Spenden zum Erhalt der Gotteshäuser gebeten, wie Sprecherin Katja Bobsin ankündigte. Neben den Konzerten gibt es Kaffeetafeln und Führungen.

Zum Stamm der Kulturfeste zählen auch größere Festivals wie die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, der Choriner Musiksommer, die Brandenburgischen Sommerkonzerte, die Potsdamer Tanztage oder die Elblandfestspiele Wittenberge.

Der Geschäftsführer der Tourismus Marketing Brandenburg GmbH (TMB), Dieter Hütte, bezeichnete die Kulturfeste als wichtiges Element zur Förderung des Kulturtourismus. Die Brandenburger könnten dabei ihr Land besser kennenlernen und die Berliner würden aus der Stadt herausgelockt. Die TMB bietet zu Veranstaltungen wie dem Brandenburger Klostersommer oder dem Seefestival Wustrau Kulturreisen an.

Hütte hob auch die neue Reise zum Festival Polkabeats in Cottbus hervor. Vom 5. bis 7. August biete das europaweit einmalige Festival Konzerte, Partys und Workshops. Musiker aus Dänemark, Finnland, Polen, Österreich und Deutschland spielten Folk, Punk, Ska und klassische Polka. Die Kulturreise mit zwei Übernachtungen und dem Festivalticket ist ab 126 Euro buchbar.

Nach Angaben von Kulturfeste-Geschäftsführer Christoph Wichtmann besuchten im Vorjahr mehr als 340 000 Gäste die Veranstaltungen des Vereins. 2009 waren rund 320 000 Besucher gezählt worden. Für dieses Jahr hat der Verein wieder eine Broschüre in einer Auflage von 100 000 Stück herausgegeben. Darin wird auf mehr als 150 Seiten über die Veranstaltungen informiert. dapd

Mehr zu den Festspielen auf der ITB in den Hallen 12 und 14.1

0 Kommentare

Neuester Kommentar