Reise : Wintertouren in die Lausitzer Tagebaulandschaft

Auch nach dem offiziellen Ende der Besuchersaison in der Lausitzer Tagebaulandschaft Anfang November können weitere individuelle Erlebnistouren gebucht werden. Gruppen ab zehn Personen erleben so selbst im Winter „Reisen zum Mars“ zu Fuß auf den Grund des künftigen Ilse-Sees vor den Terrassen der Internationalen Bau-Ausstellung (IBA) „Fürst-Pückler-Land“ oder eine Jeep-Safari durch den stillgelegten Tagebau Meuro. Wer es bequemer haben möchte, entscheidet sich für eine Bustour entlang ehemaliger und aktiver Tagebauen, die sich in den kommenden Jahren in eine riesige künstliche Seenlandschaft verwandeln. Zu den Stationen gehören dabei die als „liegender Eiffelturm“ umschriebene Förderbrücke „F 60“ in Lichterfeld bei Finsterwalde oder die mit Aussichtsplattformen versehenen Biotürme der ehemaligen Kokerei Lauchhammer.

Bis Ende Februar ist das Besucherzentrum auf den IBA-Terrassen in Großräschen mit Ausstellungen über das künftige Lausitzer Seenland und andere Internationale Bau-Ausstellungen dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Mehr dazu im Internet unter

www.iba-see.de

www.reiseland-brandenburg.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar