Reise : WO GIBT’S DIE NEUE KLASSE?

AIR FRANCE Die „Premium Voyageur“ soll es bis zum Ende des Jahres 2010 auf allen Langstreckenflügen mit den Typen Boeing 777, Airbus A 340 und A 330 geben, nicht jedoch in der Boeing 747 und im Großraumflugzeug A 380. Auf New York und Tokio sollen Beirut, Peking, Singapur und Hongkong als nächste Ziele folgen. Im Durchschnitt sind 22 dieser Plätze an Bord vorgesehen.

AIR NEW ZEALAND Die Langstreckenflugzeuge vom Typ Boeing 747-400 und 777-200 bieten 36 bis 39 Sitze in der „Premium Economy“. Zum Einsatz kommt diese Klasse zum Beispiel bei Flügen von London nach Neuseeland.

BRITISH AIRWAYS Die Zwischenklasse „World Traveller Plus“ mit jeweils 32 bis 40 Sitzen wird auf allen Langstreckenflügen angeboten.

CONDOR Der Ferienflieger steuert Fernziele wie San José in Costa Rica oder Mombasa in Kenia mit ihren Boeing 767-300 an. In diesen Maschinen sind jeweils 35 „Premium Economy“-Plätze vorhanden.

SAS Die Langstreckenmaschinen vom Typ Airbus A 330 und A 340 sind mit je 28 bis 35 Sitzplätzen in der „Economy Extra“ bestuhlt.

UNITED AIRLINES Die „Economy Plus“ gibt es in allen Maschinen der Flotte. Maximal sind es bis zu 100 Plätze in den Jumbos, die auf Langstrecken zum Einsatz kommen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar