Reise : Zauber der Einfahrt

Von Venedig über Geiranger bis Santorin und San Francisco: die schönsten Häfen weltweit

Franz Neumeier
Die besondere Perspektive. Die Venezianer mögen keine Kreuzfahrtschiffe. Für Passagiere an Bord ist die Fahrt durch die Lagune jedoch ein unvergessliches Erlebnis. Foto: laif
Die besondere Perspektive. Die Venezianer mögen keine Kreuzfahrtschiffe. Für Passagiere an Bord ist die Fahrt durch die Lagune...Foto: Gladieu/Le Figaro Magazine/laif

B eim Einlauf in manche Kreuzfahrthäfen gibt es außer Raffinerien und Kränen nicht viel zu sehen. Da gönnt sich der Passagier lieber noch einen Kaffee beim gemütlichen Frühstück, als an Deck zu stehen. Doch es gibt sie auch, diese unglaublich spektakulären, wunderschönen Hafeneinfahrten, auf die man sich schon lange freut, vielleicht sogar die Kreuzfahrt nur deshalb gebucht hat. Häfen, wegen derer man freiwillig um sechs Uhr früh aufsteht, um rechtzeitig an der Reling zu sein. Häfen, deren Zauber und Erhabenheit sich kaum jemand entziehen kann. Eben die beeindruckendsten Kreuzfahrthäfen dieser Welt.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, und jedem Leser wird der eine oder andere attraktive Kreuzfahrthafen einfallen, der in dieser Liste fehlt: Kapstadt? Bora Bora? Kotor? Wir trauen uns – ganz subjektiv – „die schönsten Kreuzfahrthäfen“ zu präsentieren.

Venedig

Um es gleich zu sagen: Venedig und Kreuzfahrtschiffe – das ist so eine Sache. So mancher Venezianer ist besorgt, wenn er die Riesen in der Lagune auftauchen sieht. „Venezia crepa“ (Venedig krepiert) steht bisweilen an einer Kanalmauer. Die Einheimischen sehen das Kleinod bedroht durch die Wassermengen, die die Kreuzfahrtschiffe zusätzlich zu Wind und Wellen in die Stadt schieben, sie fürchten Erschütterungen und Luftverschmutzung. Gleichwohl: Für Passagiere bleibt es etwas Besonderes, die Stadt aus der ungewöhnlichen Perspektive zu sehen, ein ewig bleibendes Erlebnis. Auch die abendliche Ausfahrt aus Venedig mit dem beinahe schon unwirklichen Farbenspiel bei Sonnenuntergang macht Venedig zum vielleicht schönsten Kreuzfahrthafen der Welt. Wie lange noch?

Sydney

Naturhäfen sind immer etwas Besonderes, insbesondere dann, wenn sie auch für große Schiffe geeignet sind. Wie Sydneys Port Jackson. Hunderte Buchten, Strände und Wasserwege geben dem Hafen von Sydney seinen einzigartigen Charakter. Die Einfahrt mit Blick auf die Harbour Bridge und das Opernhaus mag kein Passagier verschlafen.

Geiranger

Der Geirangerfjord Cruise Port mit dem beschaulichen Ort Geiranger gehört zum Weltkulturerbe und ist für Kreuzfahrer der Inbegriff ungezähmter, norwegischer Fjorde. Gemeinsam mit dem Naeröy- Fjord gilt Geiranger manchem als schönste Fjordlandschaft der Welt. 15 Kilometer lang ist der von steil aufragenden Felsformationen umgegebene Meeresarm. Auf der spektakulären Fahrt durch die Schluchten kommen die Schiffe auch an den Wasserfällen Sieben Schwestern und dem Freier-Wasserfall vorbei. Am Ende des Fjords liegt in einer seenartigen Ausbuchtung der Ort Geiranger. Kreuzfahrtschiffe ankern hier und bringen die Passagiere in Tenderbooten an Land.

New York City

Einmal die Freiheitsstatue von Bord eines großen Schiffes aus sehen und dabei erahnen, wie sich Hunderttausende von Immigranten bei diesem Anblick gefühlt haben: Die Hafeneinfahrt nach New York City steht ganz oben auf der Wunschliste vieler Kreuzfahrer. Von hier aus starten Seereisen sowohl zu den Bermudas und Bahamas als auch nach Neuengland und Kanada sowie zu klassischen Atlantiküberquerungen. Gleich drei Kreuzfahrthäfen gibt es rund um New York City: Manhattan, Brooklyn und das in Bayonne, New Jersey gelegene Cape Liberty Cruise Terminal. Direkt an der Freiheitsstatue vorbei fährt man freilich nur, wenn das Schiff in Manhattan anlegt, Skyline und Freiheitsstatue sind aber auch von den anderen beiden Cruise-Terminals aus zu sehen. Die meisten Kreuzfahrtschiffe laufen bereits am frühen Morgen in die erwachende Metropole am Hudson ein – ein ganz besonderes Gefühl. Die bessere Sicht auf Skyline und Freiheitsstatue gibt es jedoch nachmittags, wenn die meisten Schiffe New York City wieder verlassen und den Hudson hinabfahren.

San Francisco

Wenn ein Kreuzfahrtschiff unter der Golden Gate Bridge durchfährt, geraten selbst erfahrene Kapitäne ins Schwärmen. Wegen der Wetterverhältnisse am Pazifik ist die Brücke allerdings oft von Nebelschwaden umhüllt, es besteht also immer ein gewisser Nervenkitzel, ob man die Brücke komplett sieht oder mystisch-verschwommen nur Teilstücke durch den Nebel erahnt. Schon während der Einfahrt in den Hafen fällt der Blick auf die einst berüchtigte Gefangeneninsel Alcatraz, die bis 1963 als Hochsicherheitsgefängnis genutzt wurde und als ausbruchsicher galt. Von Ausnahmen abgesehen. Für Kreuzfahrer ist San Francisco aber auch deshalb ideal, weil sich die Stadt per Cable Car und zu Fuß problemlos erschließen lässt und so den perfekten Hafenstopp für einen abwechslungsreichen Landgang darstellt.

Santorin

Sie gilt als fotogenste griechische Insel, und fragt man erfahrene Kreuzfahrer nach ihren Lieblingshäfen, dann ist Santorin meist einer der erstgenannten. Wegen der Kulisse. Beinahe schon kitschig anmutend schmiegen sich Dörfer in den traditionellen griechischen Farben Weiß und Blau an die Berghänge und geben eine Kulisse für Sonnenuntergänge von grandioser Erhabenheit. Die sichelförmige Caldera ist von hoch oben an Land allerdings noch eindrucksvoller.

Hamburg

So wie die Einfahrt nach New York City ist auch die Fahrt in den Hamburger Hafen ein Klassiker, den wahre Kreuzfahrtliebhaber einfach erlebt haben müssen. Nach einer faszinierenden Anfahrt die Elbe hinauf, vorbei an der ebenso berühmten wie ungewöhnlichen Schiffsbegrüßungsanlage in Willkomm-Höft, gelangt man in einen pulsierenden Hafen und macht mitten in der Stadt fest. Unübertroffen auch die Kreuzfahrtbegeisterung der Hamburger. Besonders zum Hafengeburtstag im Mai strömen mehrere Hunderttausend Schiffsfans zu den Landungsbrücken.

Istanbul

Der Blick auf die Millionenmetropole am Bosporus ist schon von kleinen Fährbooten aus beeindruckend. Aus der Perspektive eines Kreuzfahrtschiffes jedoch sensationell. Blaue Moschee, Hagia Sophia, Topkapi Palast, Einfahrt ins Goldene Horn mit Blick auf das alte Istanbul und die große Brücke über den Bosporus vor Augen, die Europa mit Asien verbindet – ein Knüller. Die gefährlichste und meistbefahrene Wasserstraße Europas gehört ganz sicher in die Riege der schönsten Hafenstopps auf einer Kreuzfahrt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar