Religion : Vereinbarung mit Google: Papst ist künftig direkt im Internet

Die Medien des Vatikans haben eine Vereinbarung mit Google getroffen, wonach Texte, Fotos und Videos von und über den Papst direkt im Internet zugänglich sein werden. Dafür richtet der Vatikan bei Google einen eigenen TV-Kanal ein.

Papst
Papst Benedikt XVI. Der oberste Katholik verkündet seine Botschaften bald direkt im Internet - dank Google. -Foto: dpa

RomOriginaltexte, Fotos, kurze Videos und Notizen von und über Papst Benedikt XVI. sollen künftig direkt im Internet zugänglich sein. Dies sieht eine Vereinbarung des Vatikan-Fernsehens CTV und von Radio Vatikan mit dem Suchmaschinenbetreiber Google vor, berichtete die römische Tageszeitung "La Repubblica" am Sonntag. Der Vatikan werde dafür bei Google einen eigenen TV-Kanal einrichten, hieß es.

Das neue Medienprojekt der katholischen Kirche soll möglichst vielen einen raschen Zugang zu Vatikan-Informationen bieten. Einzelheiten wollen Google-Manager Henrique de Castro und der Direktor von Radio Vatikan und des CTV, Federico Lombardi, am Freitag in Rom vorstellen. (jg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar