Rentner aus der Türkei : Mehmet Inanc ist seit 55 Jahren wach

Seit 55 Jahren hat Mehmet Inanc aus der Türkei nicht mehr geschlafen. Selbst Narkose oder Hypnose blieben wirkungslos. Was bei anderen schwere Gesundheitsschäden hervorruft, ficht den fast 90-Jährigen nicht an. Er genießt seine Zeit und fühlt sich topfit.

von
Im Schlaflabor - wie hier in Schwerin - können sich Menschen mit Schlafstörungen untersuchen lassen. Dem türkischen Rentner hat es aber nicht geholfen.
Im Schlaflabor - wie hier in Schwerin - können sich Menschen mit Schlafstörungen untersuchen lassen. Dem türkischen Rentner hat es...Foto: Jens Büttner/dpa

Seit mehr als einem halben Jahrhundert hat Mehmet Inanc aus der Türkei kein Auge mehr zugetan. Im Jahr 1960 bemerkte der damalige Arbeiter im westtürkischen Eskisehir, dass er nachts nicht mehr schlafen konnte. Seither ist er immer wach und hat nach eigenen Worten nicht einmal mehr ein Nickerchen gemacht. Die Ärzte stehen vor einem Rätsel. Experten meinen, der inzwischen fast 90-jährige Rentner schlafe mit offenen Augen, ohne es selbst zu bemerken.

Die Ärzte schliefen bei Beobachtungsstudien ein

Als sich Inanc ab den 1960er Jahren an die Mediziner wandte, um herauszufinden, warum er nicht mehr schlafen konnte, wurde er von Eskisehir an Spezialisten in Istanbul weitergereicht. Doch auch dort waren die Fachleute ratlos – und konnten bei den Beobachtungssitzungen mit ihrem Patienten nicht mithalten: „Die Ärzte und Krankenschwestern, die meine Schlaflosigkeit untersuchten, schliefen während der Beobachtung selber ein“, sagte der heute 89-jährige Inanc kürzlich in türkischen Medieninterviews. Er aber blieb hellwach.

Zuerst konnte sich Inanc nicht mit seinem neuem Zustand anfreunden. Vor der Beginn der Schlaflosigkeit habe er immer sehr tief geschlafen, berichtete er. Inanc vermisste seinen nächtlichen Schlaf. Welche physischen oder psychischen Faktoren die chronische Schlaflosigkeit bei dem damals Mittdreißiger auslösten, konnte nie ermittelt werden.

Er nutzt den 24-Stunden-Tag

Alles habe er versucht, sagt der Rentner. Sogar Hypnose als Schlafmittel probierte er aus, doch der Erfolg stellte sich nicht ein. Selbst starke Narkosemittel im Krankenhaus während einer Fußoperation konnten ihn nicht in den Tiefschlaf versetzen. Er habe sich während des Eingriffs die ganze Zeit mit dem operierenden Arzt unterhalten, berichtete Inanc.

Seine seit 55 Jahren chronische Schlaflosigkeit bremst ihn nicht im Alltag oder bei den wichtigen Dingen des Lebens. Inanc hat zwölf Kinder aus drei Ehen und betrachtet seinen ununterbrochenen Wachzustand inzwischen als Geschenk Gottes. Er fühle sich kerngesund, sagt er. Nachts vertreibt er sich die Zeit, indem er Bücher liest, die er sich aus der Bibliothek ausleiht, die Zeitung studiert oder Kreuzworträtsel löst.

Stress oder Zeitnot sind Fremdwörter für ihn – denn er kann alle 24 Stunden eines Tages nutzen. „Ich habe keinerlei Zeitprobleme“, sagt Inanc von sich selbst. Hin und wieder steigt er nachts in eine Werkstatt, die er sich im Keller seines Hauses eingerichtet hat und repariert Möbelstücke. Auch häkelt er nachts Mützen und Socken, die er dann an Bekannte verschenkt.

Der von türkischen Medien zu dem Fall interviewte Neurologe Gazi Özdemir ist der Ansicht, dass Menschen wie Inanc sehr wohl schlafen, es wohl selbst aber nicht wissen. Es gebe viele ältere Menschen, die wegen des sinkenden Schlafbedürfnisses in der zweiten Lebenshälfte von sich behaupteten, überhaupt nicht mehr zu schlafen. Dabei verbrächten die meisten dieser angeblichen NichtSchläfer laut Özdemir täglich mehrere Phasen von jeweils einigen Minuten in einer Art Wachschlaf, ohne es selbst zu merken.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben