Welt : Reservierungsfehler: Passagier musste sieben Stunden stehend fliegen

Ein Passagier der Luftfahrtgesellschaft Kuwait Airways hat auf dem sieben Stunden langen Flug von Bangkok in das Öl-Emirat stehen müssen. Als Grund nannte das Unternehmen am Sonntag einen Reservierungsfehler. Der Kuwaiter Dschassem el Dachti hatte sich über den Vorfall im August beklagt und geschildert, kurz bevor er das Flugzeug zusammen mit seinem zehnjährigen Sohn besteigen wollte, habe ihm ein Mitarbeiter von Kuwait Airways seine Boarding-Card weggenommen und einem zu spät gekommenen Passagier gegeben. Sein Sohn habe seinen Sitz behalten. Nach langen Verhandlungen habe er selbst sich schließlich zu dem Flug im Stehen bereit erklärt.

Kuwait Airways hatte die Angaben zunächst bestritten. In der Erklärung der Fluggesellschaft hieß es jetzt, Nachprüfungen hätten ergeben, dass der Vorfall auf einen "unabsichtlichen Fehler" zurückgehe. Es werde alles unternommen, um derartige Pannen künftig zu vermeiden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben