Rettungsaktion : Drama um verirrte Bergsteiger am Montblanc

Die französische Bergwacht hat versucht eine Rettung auf mehr als 4200 Metern Höhe durchzuführen. Zwei junge Bergsteiger hatten sich beim Abstieg wegen eines Unwetters verirrt.

ChamonixAm Montblanc hat sich auf über viertausend Metern Höhe eine dramatische Rettungsaktion abgespielt: Die französische Bergwacht versuchte, zwei junge Bergsteiger aus den Savoyen zu retten, die sich gestern am Dôme du Goûter verirrt hatten, einem rund 4300 hohen Berg im Montblanc-Massiv.

Einen ersten Versuch musste die Bergwacht abbrechen, weil das Wetter zu schlecht war. Die Verbindung zu den etwa zwanzig Jahre alten Bergsteigern sei abgebrochen, weil ihre Handybatterien leer seien, teilten die Rettungskräfte mit. Die Nacht hätten die Vermissten in einem behelfsmäßigen Iglo verbracht.
  
Die jungen Leute hatten am Sonntagvormittag einen Notruf an ihre Familien abgesetzt und mitgeteilt, dass sie sich beim Abstieg vom  Montblanc wegen eines Unwetters verirrt hätten. Sie befanden sich auf rund 4230 Meter Höhe, die Bergwacht wusste aber nicht genau,  auf welchem Hang sie waren. (mit AFP)
 

0 Kommentare

Neuester Kommentar