Rhein-Main-Donau-Kanal : Havarie in der Bamberger Schleuse

Innerhalb von wenigen Minuten ist ein rund 80 Meter langer Frachter in der Bamberger Schleuse aufgrund eines Wassereinbruchs gesunken. Nun blockiert das Schiff den gesamten Verkehr auf der wichtigen Wasserstraße.

BambergAus noch unklarer Ursache gab es einen Wassereinbruch im Schiff, wie die Polizei mitteilte. Zwei Besatzungsmitglieder wurden von einem zweiten Frachtschiff, das hinter dem havarierten Schiff in der Schleuse lag, aus dem Wasser geholt. Der 51 Jahre alte deutsche Kapitän des Unglücksschiffs aus Duisburg musste mit einer starken Unterkühlung ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Matrose, der von Bord auf eine Nottreppe der Schleuse sprang, blieb unverletzt.

Der Frachter hat 1000 Tonnen des Minerals Magnesitspat geladen. Aus dem gesunkenen Schiff trat Öl aus. Wegen einer Baustelle direkt an der Schleuse gestaltete sich die Bergung schwierig. (küs/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben