Rheinland-Pfalz : 40 Schulkinder bei Busunfall verletzt

Bei einem Busunfall auf der A 61 in der Nähe von Worms sind 40 Schulkinder verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Der Fahrer hatte ein Stauende übersehen und war auf einen parkenden Lkw aufgefahren.

WormsWie die Autobahnpolizei mitteilte, hatte der Fahrer des Reisebusses aus Simmern (Rhein-Hunsrück-Kreis) einen Rückstau vor einer Baustelle zu spät bemerkt und war nach rechts auf den Standstreifen ausgewichen. Im Vorbeifahren streifte der Bus einen Lkw und fuhr dann auf einen 40-Tonner auf, der teilweise auf der Standspur stand.

Die 40 verletzten Kinder wurden den Angaben zufolge in umliegende Krankenhäuser gebracht. Über die Schwere der Verletzungen lagen zunächst keine Angaben vor. Die Kinder sollen sich unbestätigten Angaben zufolge auf einem Schulausflug befunden haben. Wie viele Kinder insgesamt im Bus waren, blieb zunächst ebenfalls unklar. Die A 61 wurde ab dem Kreuz Frankenthal in nördliche Richtung komplett gesperrt. Die Bergungsarbeiten dauerten am Nachmittag an. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben