Rheinland-Pfalz : Neugeborenes in Biotonne entsorgt

Ein totes Baby wurde am Montag zwischen Speiseresten in einer Müllanlage in Mayen (Rheinland-Pfalz) gefunden. Die Mutter des Jungen wurde von der Polizei verhaftet.

MainzEine 29-jährige Mutter soll ihr neugeborenes Kind in eine Abfalltonne eines Restaurants in Andernach (Rheinland-Pfalz) gesteckt haben. Das in ein Handtuch gewickelte tote Baby war am Montag in einer Abfallverwertungsfirma in Mayen zwischen Speiseresten gefunden worden, wie die Staatsanwaltschaft Koblenz am Dienstag mitteilte. 

Gegen die 29-Jährige wurde Haftbefehl erlassen. Die Frau hat die Tat gestanden. Sie habe nach eigener Aussage jedoch geglaubt, dass der kleine Junge bereits tot gewesen sei, berichtete die Staatsanwaltschaft.

Nach ersten Ermittlungen und dem vorläufigen Ergebnis der Obduktion des Säuglings stehe die Mutter im Verdacht, das Baby auf der Toilette des Restaurants heimlich lebend geboren und in der Biotonne "entsorgt" zu haben. Die Polizei nahm die junge Frau am Montagabend fest. Sie soll ihre Schwangerschaft verheimlicht haben. 

Die 29-Jährige hatte aushilfsweise als Küchenhilfe in dem Andernacher Restaurant gearbeitet. Sie ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft verheiratet und hat bereits drei Kinder im Alter von sechs, sieben und neun Jahren. (kk/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar