Rheinland-Pfalz : Toter aus Mosel-Tankschiff geborgen

Am Mittwoch hatte ein Schiffsführer bei Schweißarbeiten auf einem Mosel-Tankschiff eine Explosion ausgelöst, die dem Mann das Leben kostete. In der Nacht konnte er mit Spezialgerät geborgen werden.

Sanne Foto: ddp
Mosel-Schiff "Sanne", auf dem sich die Verpuffung ereignete. -Foto: ddp

LehmenIn einem mehrstündigen Einsatz ist der auf der Mosel nahe Lehmen getötete Schiffsführer geborgen worden, der am Mittwoch bei einer Explosion auf einem Tankschiff gestorben war. In der Nacht waren Experten einer Bergungsfirma mit einem so genannten Wasserstrahlschneider zu der Leiche im Inneren des Schiffes vorgedrungen. Die am Donnerstag gegen 23 Uhr begonnene Bergung des Toten in der Nähe von Koblenz war erst nach rund siebeneinhalb Stunden abgeschlossen, teilte die Wasserschutzpolizei mit.

Der Schiffsführer starb bei einer Verpuffung, als er ein Leck im bordeigenen Tank des Schiffes schweißen wollte. Durch die Explosion wurde der Innenraum stark deformiert, was den Zugang zu dem Toten zunächst verhinderte. Die Schifffahrt war den Angaben zufolge durch die Rettungsarbeiten nicht behindert. (jvo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben