Welt : Rivalinnen der Insel

Zwischen der britischen Königin Elizabeth II. (75) und der früheren Premierministerin Margaret Thatcher bestand offenbar jahrelang eine Rivalität. Das berichtet die konservative Zeitung "The Daily Telegraph". Praktisch alle Premierminister hätten die Audienzen mit der Queen zu schätzen gelernt, weil sie ein verblüffend detailliertes Wissen über politische Vorgänge und Zusammenhänge habe. Auch Thatcher, Regierungschefin von 1979 bis 1990, habe "große Ehrfurcht" vor der Königin gehabt: "Ihr Hofknicks war unglaublich tief", sagt ein Mitarbeiter. Ihr Unterlegenheitsgefühl habe sie jedoch nicht daran gehindert, die Audienzen zu dominieren. "Sie kam, um der Königin zu erklären, wie die Dinge sind. Die Königin hatte nicht den Eindruck, dass sie für Frau Thatcher irgendwie nützlich war", sagte ein Hofbeamter.

"Die Königin respektierte Frau Thatcher. Aber sie witzelte immer, dass sie ihr niemals zugehört habe", sagte der Beamte. Die beiden Frauen seien "sich gegenseitig immer ein Rätsel geblieben". Die Königin habe mehrfach Politiker gefragt, was Thatcher für eine Person sei. Immer wieder habe es Zeichen von Rivalität gegeben. Als Thatcher sich während eines längeren Diplomatenempfangs hinsetzen musste, habe die stehende Königin dem Erzbischof von Canterburg "schadenfroh" zugeflüstert: "Sie ist schon wieder zusammengeklappt!"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben