Robbie Williams : Zum Drogen-Entzug ins Krankenhaus

Der englische Popstar Robbie Williams lässt sich in einer amerikanischen Klinik wegen seiner Tablettensucht behandeln. Wie lange er dort bleiben muss, steht noch nicht fest.

London - Der Musiker wurde an seinem 33. Geburtstag für eine Entziehungskur in eine Klinik gebracht, wie eine Sprecherin in London mitteilte. Sie ließ offen, um welches Krankenhaus es sich handelt. Williams war schon in vergangenen Jahren wegen Suchtproblemen in Behandlung.

Williams hatte seine Karriere Anfang der 90er-Jahre bei der britischen Boygroup Take That begonnen, die weltweit zahlreiche Hits landete. Nach Streitereien wegen seiner Drogen- und Alkoholeskapaden hatte er die Band 1995 verlassen und eine äußerst erfolgreiche Solokarriere gestartet: Hits wie "Angels" oder "Feel" machten Williams zum Superstar. (tso/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar