Robin-Hood-Serie geklaut : Täter fordern 1,5 Millionen Euro von BBC

Der "König der Diebe" ist selbst zum Diebesgut geworden: Eine vermutlich aus Osteuropa stammende Bande hat bei der BBC die Masterbänder für eine neue Robin-Hood-Serie gestohlen, berichtet eine englische Zeitung. Die altehrwürdige Rundfunkanstalt werde nun erpresst.

London - Für die Herausgabe der Bänder verlangten die Täter eine Million Pfund (rund 1,5 Millionen Euro). "Das ist ein absolutes Desaster", sagte ein BBC-Mitarbeiter dem "Dailay Mirror". "Es gibt keine Kopien der Aufnahmen."

Die Dreharbeiten zu der neuen 13-teiligen Serie hatten acht Millionen Pfund gekostet. Die Bänder wurden den Angaben zufolge in Ungarn gestohlen, wo viele Szenen gedreht worden waren. Die Wälder rund um Budapest wurden als idealer Ort angesehen, um Sherwood Forest im zwölften Jahrhundert wieder aufleben zu lassen. Zum Zeitpunkt des Diebstahls befanden sich die Bänder in einem Studio in Budapest, wo sie bearbeitet werden sollten. "Die Crew ist entsetzt", berichtete der BBC-Mitarbeiter. "Es wurde soviel Arbeit in die Serie gesteckt. Sie können einfach nicht glauben, dass sie nun bestohlen wurden."

Eigentlich sollte die Serie ab Oktober ausgestrahlt werden. Mit dem Verschwinden der Masterbänder sei dieser Termin nicht zu halten. Die BBC-Bosse müssten nun entscheiden, ob sie das geforderte "Lösegeld" zahlen oder neu drehen lassen, berichtete der "Daily Mirror" weiter. Dies würde aber deutlich mehr kosten, zudem arbeiteten die Hauptdarsteller alle schon wieder an anderen Projekten und hätten keine Zeit. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben