Rock in Serbien : Tierschützer verscheuchen die "Rolling Stones"

Serbische Tierschützer haben sich mit ihrer Forderung nach Verlegung eines Konzerts der Rolling Stones in Belgrad durchgesetzt. Tiere sollten Beruhigungsmittel für die Zeit des Auftritts verabreicht bekommen.

Belgrad - Die Rock-Legenden sollten ursprünglich am 14. Juli auf dem Gelände der städtischen Pferderennbahn auftreten, wo sich auch die Ställe für etwa 300 Pferde befinden. Damit sie vom Lärm und Vibrationen der Musik und der zahlreichen Besucher nicht zu sehr aufgeschreckt werden, sollten die Tiere Beruhigungsmittel bekommen.

Nach dem Protest der Tierschutzvereine werde das Rock-Spektakel nun auf eine Grünfläche in einem anderen teil Belgrads verlegt, sagte ein Sprecher der Organisatoren der serbischen Nachrichtenagentur Tanjug. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben