Rosenmontagsumzug : Nackte Merkel auch im Karneval tabu

Bundeskanzlerin Angela Merkel darf nicht barbusig im Kölner Rosenmontagszug mitfahren. Die Gestalterin eines Prunkwagens hatte dies ursprünglich zwar so geplant, jetzt erhielt die Figur aber doch noch einen Bikini übergemalt.

Karneval
So war's geplant. Kanzlerin Angela Merkel im Evaskostüm. -Foto: dpa

Köln Zugleiter Christoph Kuckelkorn ordnete an, der Kanzlerin am Mittwoch doch noch einen Bikini zu malen. "Der ist ja auch noch sexy", meinte die Sprecherin des Festkomitees Kölner Karneval, Sigrid Krebs. Jacques Tilly, der die wesentlich frecheren Wagen für den Düsseldorfer Rosenmontagszug entwirft, reagierte mit Unverständnis: "Das ist gegen die Spielregeln", sagte er dem "Kölner Stadt- Anzeiger". "Für diese Darstellungen ist der Karneval doch erfunden worden. Einmal im Jahr darf man ungestraft über die Stränge schlagen." In Düsseldorf war schon 2004 eine nackte Angela Merkel durch die Straßen gerollt.

Krebs parierte die Kritik aus Düsseldorf mit den Worten: "Wir haben in Köln eben einen anderen Humor. Bei uns wird niemand verunglimpft und bloßgestellt. Wir messen uns nicht an den Düsseldorfern, für uns gibt es noch Grenzen des guten Geschmacks."

Auf der Merkel-Figur hat ein Schönheitschirurg bestimmte Körperbereiche als Problemzonen markiert und mit Schlagworten wie "Neuverschuldung" oder "Koalitionsknatsch" beschriftet. Das Kanzleramt in Berlin wollte sich zu dem Bikini-Zwang nicht äußern. Auf Anfrage des "Kölner Express" sagte ein Sprecher: "Rosenmontagszüge haben wir noch nie kommentiert." (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar