Royal Baby : Wird das zweite Kind von Kate und William ein Mädchen?

Britische Wettbüros sind sich sicher: Das zweite Royal Baby von Kate und William wird ein Mädchen. Die meisten wetten auf den Namen Alice.

von
Kate und William mit George.
Kate und William mit George.Foto: dpa

Die Briten rechnen fest damit, dass das neue Royal-Baby ein Mädchen wird. Denn die werdende Mutter, die Herzogin von Cambrigde, einigen immer noch unter ihrem bürgerlichen Mädchennamen Kate Middleton vertraut, wurde nach Berichten der Regenbogenpresse offenbar beim Stöbern in der Mädchenabteilung eines Modegeschäfts gesichtet. Großbritanniens Wettbüros können eine noch präzisere Auskunft geben. Nimmt man die höchsten Einsätze zusammen, wird das Mädchen Alice heißen, blond sein und am Donnerstag, den 23.April geboren werden.

Hinweise dafür gab Kate, als sie das vermutliche Datum ihrer Niederkunft beim Besuch eines Kinderzentrums eingrenzte. „Es ist Mitte bis Ende April fällig, es dauert nicht mehr lange“, sagte sie und bestätigte damit, was man aus offiziellen Verlautbarungen schon wusste: Die Geburt des zweiten Royal-Babys wird in die zweite Aprilhälfte fallen und den Briten ein bisschen Erholung von ihrem Wahlkampf geben. „Die Öffentlichkeit liebt königliche Neuigkeiten und wir glauben, dass die Geburt das Wett-Ereignis des Jahres wird“, sagt der zuständige Spezialist des Wettbüros Betfair.

Ein Biograf rechnet mit dem Namen Diana

Andere favorisierte Namen sind Charlotte, Victoria, Mary – und Diana. Dass das Baby den Namen einer 1997 bei einem Unfall ums Leben gekommenen Großmutter erhalten könnte, ist eine Spekulation, die von dem Autor der berüchtigten Biografie Prinzessin Dianas, Andrew Morton, geschürt wird. „Enge Freunde von William und Kate erzählten mir, dass das Baby, wenn es ein Mädchen wird, nach Diana getauft wird“, sagte er der Boulevardzeitung „The Sun“. Wird es ein Junge, steht der Name Richard obenan – mit einer Quote von 10/1.

Dies hat wohl vor allem mit dem Rummel um die Wiederbestattung von Richard III. zu tun. Dabei wird die Tatsache verdrängt, dass Richard in der Geschichte bisher als ein Oberschurke gegalten hat und ein Nachfahre des Hauses Windsor schwerlich nach dem übel beleumundeten letzten Monarchen der Dynastie Plantagenet benannt würde. Die Nachricht von Kates zweiter Schwangerschaft war, wie bei ihrer ersten, im September vorzeitig bekannt geworden, als sie wegen schwerer Schwangerschaftsübelkeit die Klinik aufsuchen musste.

Die Niederkunft im Londoner St. Mary's Krankenhaus dürfte dem bei Baby Georges Geburt im Juli 2013 erprobten Ablauf folgen. Damals hatte sich die Weltpresse schon zwei Wochen vor der Niederkunft vor der Klinik in Stellung gebracht. Nun verlautet aber, dass Fotografen, die sich schon vor Mitte April postieren wollen, von der Polizei vertrieben werden.

4 Kommentare

Neuester Kommentar