Welt : Rudi Völlers Villa ausgebrannt

DFB-Teamchef Rudi Völler ist am Donnerstagmorgen von einer schlechten Nachricht überrascht worden. Die Polizei in Leverkusen informierte den früheren Fußball-Nationalspieler darüber, dass seine in der Renovierung befindliche Villa im Stadtteil Lützenkirchen in der Nacht zum Donnerstag in Brand geraten ist. 50 Feuerwehrleute waren knapp vier Stunden damit beschäftigt, die Flammen einzudämmen.

Nach ersten Untersuchungen der Kriminalpolizei am Donnerstagvormittag war aber klar, dass es sich nicht um Brandstiftung gehandelt hat. "Der Brand hatte eine technische Ursache", sagte Polizei-Pressesprecher Georg Kraushaar dem Sport-Informations-Dienst (sid).

Personen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden, allerdings entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hunderttausend Mark. Der Dachstuhl der Villa, die Völler Ende Januar beziehen wollte, wurde völlig zerstört. Die Jugendstilvilla wird zurzeit komplett renoviert und war daher unbewohnt. Der 41-jährige Völler begutachtete am Vormittag vor Ort das Ausmaß der Zerstörung. Der Teamchef der deutschen Fußball-Nationalmannschaft besitzt mehrere Immobilien im In- und Ausland.

0 Kommentare

Neuester Kommentar