Rumänien : Siebenjähriger wiegt 100 Kilo

Der Junge ist erst sieben Jahre alt, doch wiegt er bereits 100 Kilogramm. Er kann sich nur wenige Minuten auf den Beinen halten und hat schlimme Rückenschmerzen. Er ist der Sohn einer überforderten Mutter aus Rumänien, die ihn fast ausschließlich mit Schmalzbroten und gebratenem Speck füttert.

BukarestEin Junge aus Rumänien bringt im Alter von nur sieben Jahren 100 Kilogramm auf die Waage. Das Kind leide an einer hormonellen Störung und sei auch falsch ernährt worden, berichteten rumänische Medien am Donnerstag unter Berufung auf Ärzte. Zudem deute alles auf eine schwere Vernachlässigung durch die allein erziehende, bitterarme Mutter des Jungen aus dem Nordosten des Landes hin.

Das Kind ernähre sich hauptsächlich von Schmalzbroten und gebratenem Speck. Es könne immer nur wenige Minuten lang stehen, habe schlimme Rückenschmerzen und sei herzkrank, berichtete der rumänische Sender Realitatea TV. Deshalb gehe der Junge auch nicht zur Schule. Die Hormonstörung sei diagnostiziert worden, als er ein Jahr alt war, jedoch habe niemand dafür gesorgt, dass diese behandelt wird.

Der Junge ist das sechste Kind einer Tagelöhnerin, deren einziges sicheres Einkommen die Behindertenbeihilfe in Höhe von umgerechnet 75 Euro ist, die sie für ihren übergewichtigen Sohn bekommt. Ihre ersten fünf Kinder hatte die Mutter staatlichen Kinderheimen übergeben. Den Jungen wollte sie jedoch selbst großziehen. Dass er extrem übergewichtig ist, fiel jetzt dem Gesundheitsamt in der Kreisstadt Botosani auf, nachdem er wegen einer Darmerkrankung in das Kreiskrankenhaus eingeliefert wurde. Die Mutter wolle nun auch dieses Kind staatlichen Fürsorgeeinrichtungen übergeben, hieß es. (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar