Rumänien : Vogelgrippe breitet sich weiter aus

In Rumänien haben die Behörden am Freitag sieben neue Vogelgrippe-Herde bestätigt, sechs davon bei Nutzgeflügel. Dabei breitete sich das aggressive Virus H5N1 auch in zwei bislang von der Tierseuche verschonte Gebiete aus.

Bukarest - Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums wurde der Erreger bei einer verendeten Wildgans in der ostrumänischen Stadt Buzau sowie bei Hühnern in einem Dorf des Bezirks Dambovita in den südöstlichen Vorkarpaten bestätigt. Erste Quarantäne-Maßnahmen seien ergriffen worden.

In weiteren fünf Dörfern in den Verwaltungskreisen Constanta, Calarasi und Braila habe das Referenzlabor in Bukarest ebenfalls das H5N1-Virus bei verendetem Nutzgeflügel bestätigt, meldete die Nachrichtenagentur Mediafax am Freitag.

Seit dem Ausbruch der Vogelgrippe im Oktober 2005 hat Rumänien inzwischen mehr als 40 Infektionsherde verzeichnet, von denen rund 10 noch aktiv sind. Die Seuche hatte im Donaudelta begonnen und hat sich bislang etwa 400 Kilometer weiter nach Westen ausgebreitet. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben