Russland : Betrunkener Fluggast löst Entführungs-Alarm aus

Auf dem Flug von Sotschi nach Moskau droht ein Passagier die Maschine in die Luft zu sprengen. Er ruft "Allah ist groß" und fordert die Crew auf, Kurs auf Wien zu nehmen. Die Besatzung kann die Situation unter Kontrolle bringen.

Ein offenbar alkoholisierter Fluggast hat in Russland einen Entführungs-Alarm ausgelöst. Der Mann habe am Freitag gedroht, die Maschine auf dem Flug von Sotschi am Schwarzen Meer nach Moskau in die Luft zu sprengen, meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf inoffizielle Informationen aus dem Sicherheitsapparat. Kurze Zeit später wurde berichtet, es habe sich um einen Betrunkenen gehandelt, der von der Besatzung der Boeing 737 überwältigt worden sei. Die Maschine landete am Abend auf dem Moskauer Zielflughafen Wnukowo.

Eine offizielle Stellungnahme zu dem Vorfall in einer Maschine der russischen Billig-Fluglinie Sky Express lag zunächst nicht vor. In ersten Meldungen hieß es, der Mann habe "Allah ist groß" gerufen und gefordert, das Flugzeug solle Kurs auf die österreichische Hauptstadt Wien nehmen. Später kam dann eine inoffizielle Entwarnung. "Nach unseren Informationen hat die Crew gerade mit der Bodenstation Kontakt aufgenommen und berichtet, dass die Lage im Flugzeug unter Kontrolle sei", zitierte Interfax den Informanten. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben