Russland : Mann sprengt sich vor Moskauer Kaufhaus in die Luft

Vor einem Kaufhaus im Nordwesten Moskaus hat sich am Samstag eine Explosion ereignet. Ein Mann zündete eine Handgranate und wurde dabei getötet. Von den Umstehenden wurde niemand verletzt.

Wie die Agentur Interfax unter Berufung auf die Polizei berichtete, hatte der Mann zunächst sein Auto auf dem Parkplatz des Kaufhauses abgestellt, ehe er zum Eingang schritt.

Dort hielt er plötzlich eine Handgranate an seinen Körper, zog den Stift und sprengte sich in die Luft. Er war auf der Stelle tot. Von den Umstehenden sei niemand verletzt worden. Das Motiv des Mannes war unbekannt.

Zunächst war ein Anschlag größeren Ausmaßes befürchtet worden, nachdem zuletzt Terroristen aus dem Kaukasus im Januar auf dem Flughafen Domodedowo ein Blutbad angerichtet hatten. Damals starben 37 Menschen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben