Russland : Zwei Tote bei Geiselnahme an Moskauer Schule

Ein Schüler hat am Montagmorgen in Moskau einen Polizisten und einen Lehrer erschossen. Zuvor hatte er mehr als 20 Schüler in seine Gewalt gebracht.

Wachen des Innenministeriums vor der Schule.
Wachen des Innenministeriums vor der Schule.Foto: Reuters

Der Geiselnehmer sei “neutralisiert“ worden und alle Geiseln wieder frei, teilte die Polizei mit. Medienberichten zufolge soll der Kidnapper überwältigt und festgenommen worden sein. Der Mann, bei dem es sich um einen Schüler handeln soll, sei zuvor mit einem Gewehr bewaffnet in die Schule in einem Vorort der Hauptstadt eingedrungen, habe einen Wachmann und einen Lehrer niedergeschossen. Mindestens ein weiterer Polizist wurde bei der Schießerei verletzt.
Medienberichten zufolge hatte er etwa eine halbe Stunde lang mehr als 20 Schüler einer Oberschule in seiner Gewalt. Alle anderen Schüler und Lehrer hatten aus dem Gebäude fliehen können.

Das Drama ereignete sich laut Innenministerium in der Schule Nummer 263 am nördlichen Stadtrand von Moskau. Nach der Geiselnahme wurde das gesamte Gebäude evakuiert. Das Innenministerium hatte zunächst angegeben, der Vater eines Schülers habe den Angriff verübt.

Am Freitag beginnen die Winterspiele

Der Hintergrund der Tat ist noch unklar. Am Freitag beginnen in der russischen Kaukasus-Stadt Sotschi die Olympischen Winterspiele. Islamistische Rebellen aus der Region hatten im Vorfeld Anschläge verübt und mit weiteren Attentaten gedroht. (AFP/dpa/Reuters)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben