S-Bahn-Attacke : Jugendliche melden sich bei der Polizei

Nach einer brutalen Attacke von Jugendlichen in einer Hamburger S-Bahn ist ein 52-Jähriger verstorben. Jetzt haben sich Jugendliche bei der Polizei gemeldet.

Hamburg - Am Dienstag sei ein 17-Jähriger in Begleitung seines Vaters erschienen und habe angegeben, in den Streit mit dem Mann verwickelt gewesen zu sein, teilte die Polizei mit. Unabhängig davon hätten sich wenig später fünf weitere Jugendliche im Alter von 16 bis 19 Jahren gemeldet, die zu der gesuchten Gruppe gehörten. Sie wurden von Beamten der Mordkommission vernommen.

Der 52-Jährige war am Sonntagmorgen in einer Hamburger S-Bahn eingeschritten, als eine Gruppe von Jugendlichen in dem Zug andere Fahrgäste belästigt hatte. Daraufhin hatte ihm einer der Jugendlichen einen Faustschlag versetzt. Um weiteren Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen, verließ der 52-Jährige an der nächsten Haltestelle die Bahn und brach dort auf dem Bahnsteig zusammen. Trotz einer Notoperation führten die Kopfverletzungen zu seinem Hirntod. Am Montag waren die lebenserhaltenden Geräte des Mannes abgestellt worden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben