Sachsen-Anhalt : Vier Feuerwehrleute bei Autounfall getötet

Auf dem Weg zu einem Übungseinsatz in der Nähe von Magdeburg sind vier Feuerwehrleute ums Leben gekommen. Das Löschfahrzeug stieß mit einem Auto zusammen, überschlug sich mehrmals und prallte gegen einen Baum.

Stendal/Glindenberg - Auf dem Weg zu einem Übungseinsatz sind am Montagabend in der Nähe von Magdeburg vier Feuerwehrleute im Alter zwischen 20 und 22 Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Sechs Personen wurden schwer verletzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Ursprünglich war von drei Leichtverletzten die Rede. «Die Untersuchungen der Verletzten in den umliegenden Krankenhäusern haben ergeben, dass vier Feuermänner, die Fahrerin des Feuerwehrautos und die beteiligte Autofahrerin schwer und nicht leicht verletzt sind», sagte ein Polizeisprecher. Unterdessen liefen die Ermittlungen zu dem schweren Unfall auf Hochtouren.

Das Einsatzfahrzeug war am Montagabend mit neun Feuerwehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr Wolmirstedt auf dem Weg zu einem Übungseinsatz in einem Kindergarten mit einem Personenwagen zusammengestoßen. Das Löschfahrzeug überschlug sich mehrmals und prallte gegen einen Baum. Die Klärung der Schuldfrage sei wegen der besonderen Bestimmungen bei einem Einsatz mit Blaulicht und Martinshorn sehr schwierig, hieß es bei der Polizeidirektion in Stendal. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben