Sachsen : Autofahrer mit vier Promille am Steuer erwischt

Im sächsischen Weischlitz hat die Polizei einen Autofahrer erwischt, der mit vier Promille Alkohol am Steuer saß. Nach einer Kollision mit dem Bordstein machte er erst mal ein Nickerchen. Nun läuft ein Strafverfahren gegen ihn.

Das Auto sollte man nach dem Biergenuss tunlichst stehen lassen.
Das Auto sollte man nach dem Biergenuss tunlichst stehen lassen.Foto: dpa

Ein 41 Jahre alter Autofahrer ist im sächsischen Weischlitz (Vogtlandkreis) mit vier Promille am Steuer erwischt worden. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Betrunkene am Donnerstag erst vorwärts und dann rückwärts mit einem lauten Knall gegen den Bordstein. Als die Polizei eintraf, wachte der Fahrer von einem kurzen Nickerchen auf und rollte mit seinem Auto rückwärts gegen einen Baum. Der Atemalkoholtest ergab vier Promille.

Die Polizei nahm dem Mann den Führerschein ab, verständigte den Rettungsdienst und leitete ein Strafverfahren ein.

Bei Fahren mit einer Blutalkoholkonzentration von 0,5 bis 1,09 Promille sind 500 Euro Bußgeld, vier Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot fällig. Bei Fahren mit 1,1 Promille und mehr, was als "absolute Fahruntüchtigkeit" gilt, kann eine Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe bis zu 3000 Euro fällig werden. Es gibt sieben Punkte in Flensburg und meist sechs Monate Führerscheinentzug. (Tsp/dpa)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben