Welt : Sand: Erotisches: Warum werden nackte Frauen paniert?

Ihre Fotografen mögen es offenbar[wenn die M]

Das mit Sand bestreute Model ist als erotische Pose in allen Männermagazinen ein Klassiker. Wieso eigentlich? Das wollten wir von Peter Lewandowski wissen, der Chefredakteur beim "Playboy" war und heute die Redaktion von "Maxim" leitet.

Ihre Fotografen mögen es offenbar, wenn die Models sich vorher im Sand wälzen?

Das sind natürlich Assoziationen, die man beim Leser wecken will: Einsamer Strand, nur sie und das Mädchen, kein Stress mehr, weit, weit weg auf der Insel. Ich glaube, das ist dieser Traum vom Paradies, den man damit verbindet.

Praktisch betrachtet, stört der Sand doch eher?

Richtig, das ist ja eigentlich eine knirschende Angelegenheit. Aber Fantasie ist eben das eine und Realität das andere. Die Wirklichkeit dieser Fotoshootings ist harte Arbeit.

Sie meinen, Sie müssen die Models vor dem Panieren erst einmal in Sonnenöl marinieren?

Weiß ich nicht, ich war nie dabei. Aber auf jeden Fall müssen sie verdammt früh aufstehen, so morgens um vier, damit sie überhaupt das richtige Licht haben. Und der Sand hält natürlich auch nicht von allein, der muss aufgetragen werden und soll aussehen, als sei er ganz zufällig an ausgewählte Körperstellen geraten. Da ist das Bild nasses T-Shirt schon einfacher. Ich habe in meiner Zeit beim Playboy auch immer versucht, dieses Sand-Motiv abzuschaffen. Aber die Pose an sich, mit diesem Haschmich-Blick, die ist so etwas von institutionalisiert, ich glaube die ist schon in den Genen von Fotografen und Producern tief verankert. Die kriegt man nicht mehr raus.

Sind Sie persönlich denn eher ein Freund der Berge?

Nein, nein, ich mag Strand. Aber wenn sie ehrlich sind, Erotik und Strand gleichzusetzen, ist halt schwierig. Das finde ich ziemlich unrealistisch.

Sie können sich keine erotische Situation am Strand vorstellen?

Schauen Sie sich doch die überfüllten Strände am Ballermann oder sonst wo an. Wenn Sie diese Fleischberge da sehen, wie soll denn da eine Erotik aufkommen?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben