Saudi-Arabien : Eltern tauschen ihre Kinder

Ein tragische Geschichte mit Happy-End: Zwei Säuglinge wurden bei ihrer Geburt vertauscht. Vier Jahre später kam die Wahrheit ans Licht und König Abdullah von Saudi-Arabien entschädigte die Familien für ihr Leid. Jetzt wollen sie ihr Leben ändern.

Riad Der türkische Ali und der kleine Saudi Yakup und deren Eltern hatten erst im Alter von vier Jahren erfahren, dass sie direkt nach der Geburt in einem Krankenhaus der saudischen Stadt Nadschran den falschen Eltern übergeben worden waren. Eine tragische Geschichte, die den Gouverneur von Nadschran, Prinz Mischaal, rührte. Er schenkte den Vätern der beiden Jungen gestern je einen Scheck in der Höhe von jeweils 300.000 Rial, das sind rund 54.800 Euro. Der türkische Vater sei von der Geste des Monarchen so gerührt gewesen, dass er geweint habe, berichtet die Zeitung "Arab News".

Die türkischen Eltern hatten, weil der bei ihnen lebende Yakup keinem Familienmitglied ähnlich sah, DNS-Tests vornehmen lassen, bei denen im vergangenen Jahr festgestellt worden war, dass er nicht ihr Sohn sein kann. Nach einer langwierigen Suche in Nadschran wurde ihr richtiger Sohn Ali, der als Sohn eines Kamelzüchters aufwuchs, gefunden. Die beiden Familien nahmen im Dezember Kontakt miteinander auf. Sie wollen in den kommenden Jahren in Nadschran nah beieinander leben, um den Kindern das Einleben in der jeweils neuen Familie zu erleichtern. (kj/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben