Saudi-Arabien : Schief gewickelt: Falscher Koran-Schüler entlarvt

Obwohl er den gesamten Koran auswendig gelernt hatte, ist ein Ägypter, der im Namen eines Komilitonen eine Koran-Prüfung ablegen wollte, aufgeflogen. Er hatte beim Anlegen der Kopfbedeckung geschlampt.

Riad/Kairo Auch die frommen Studien des Koran haben einen Ägypter nicht davon abgehalten, sich der Sünde des Betruges schuldig zu machen. Die Zeitung "Arab News" berichtete, der junge Mann habe während seines Studiums in Kairo einen Saudi kennengelernt, der ihn gebeten hatte, sich im islamischen Königreich Saudi-Arabien in seinem Namen für eine Koran-Prüfung anzumelden. Der Ägypter hatte Lust auf die von dem Saudi finanzierte Reise ins Land der heiligen Stätten des Islams und willigte ein.

Vor seiner Abreise lernte er noch rasch den Dialekt der Saudis. Was den Schwindel schließlich doch noch auffliegen ließ, war seine "unsaudische" Kleidung. Denn der Freund hatte es offensichtlich versäumt, ihm zu zeigen, wie die Saudis ihr weißes Männergewand anziehen und das Baumwolltuch mit der schwarzen Kordel auf dem Kopf befestigen. (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben