Saudi-Arabien : Vater foltert Neunjährige mit Bügeleisen zu Tode

Gemeinsam mit seiner zweiten Ehefrau hat ein Mann in Saudi-Arabien seine neunjährige Tochter zu Tode gefoltert. Das Kind wurde geschlagen und mit glühenden Gegenständen gequält – unter anderem mit einem Bügeleisen.

RiadEin Gericht in Saudi-Arabien hat einen Mann zum Tod durch das Schwert verurteilt, weil er seine neun Jahre alte Tochter mit Stöcken und einem heißen Bügeleisen zu Tode gefoltert hat. Die Stiefmutter der kleinen Ariedsch, die das Kind ebenfalls mit glühenden Löffeln und Gummischläuchen malträtierte, schickte das islamische Strafgericht der Stadt Dschidda für fünf Jahre ins Gefängnis.

Wie die Zeitung "Arab News" am Mittwoch berichtete, hatten der Vater und seine zweite Ehefrau die Leiche des Mädchens, das im Sommer 2007 an den Folgen der Misshandlungen gestorben war, aus einem der oberen Stockwerke ihres Hauses geworfen, um ihren Tod wie Selbstmord aussehen zu lassen. Die Mutter des Mädchens, die nach der Scheidung nicht das Sorgerecht für Ariedsch erhalten hatte, trat in dem Prozess als Nebenklägerin auf.

Mehrere Fälle von Kindesmisshandlung durch geschiedene Väter haben in Saudi-Arabien in den vergangenen Monaten für Schlagzeilen gesorgt. Im vergangenen Januar waren ein Mann und seine zweite Frau in Mekka öffentlich enthauptet worden, weil sie eine neun Jahre alte Tochter des Mannes aus erster Ehe gequält und ermordet hatten. (iba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben